Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katja Joesbury

LINKE fordert Beteiligung aller Kommunen im Idsteiner Land

Am 03.05. erfolgte der erste Spatenstich für den Neubau der Idsteiner Tafel um der Anzahl an hilfsbedürftigen Menschen gerecht zu werden. Zur Finanzierung fehlen aber noch ca. 20.000

€. Derzeit sind ca. 480 Personen in Idstein und Umgebung auf Hilfe dieser Tafel angewiesen. Nicht selten sind Erwerbslosigkeit, aber auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse Schuld an der Notlage der Menschen. Dies zeigt zum einen, dass die Bedarfsberechnungen für Sozialleistungen wie Hartz IV zu niedrig sind, aber auch, dass unsichere und unterbezahlte Beschäftigungsverhältnisse und zu niedrige Renten Bürger*innen in einer bisweilen dauerhaften Abhängigkeit zur Tafel zu halten.

 

Am 03.05. erfolgte der erste Spatenstich für den Neubau der Idsteiner Tafel um der Anzahl an hilfsbedürftigen Menschen gerecht zu werden. Zur Finanzierung fehlen aber noch ca. 20.000 . Derzeit sind ca. 480 Personen in Idstein und Umgebung auf Hilfe dieser Tafel angewiesen. Nicht selten sind Erwerbslosigkeit, aber auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse Schuld an der Notlage der Menschen. Dies zeigt zum einen, dass die Bedarfsberechnungen für Sozialleistungen wie Hartz IV zu niedrig sind, aber auch, dass unsichere und unterbezahlte Beschäftigungsverhältnisse und zu niedrige Renten Bürger*innen in einer bisweilen dauerhaften Abhängigkeit zur Tafel zu halten.

Armut ist ein generationenübergreifendes Problem.

Die LINKE im Idsteiner Land begrüßt den Neubau der Tafel in Idstein. Allerdings sind wir der Auffassung, dass der Bundestag die Höhe der Sozialleistungen so festlegen müsste, dass Menschen, insbesondere Kinder, Frauen und Rentner*innen ohne die Tafel über die Runden kommen können.

Erst im Februar wurden von der Linksfraktion im Kreistag Vorschläge zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation benachteiligter Familien eingebracht. So wurde unter anderem ein Antrag zur Unterstützung des Neubaus der Tafel in Idstein mit einer Budgetaufstockung um 20.000 € gestellt. Wir begrüßen an der Stelle ausdrücklich, dass die Gemeinde Hünstetten das Projekt mit 5.000 € unterstützt und damit ca. ein Viertel der noch fehlenden Finanzierung deckt. Es wäre aber noch schöner gewesen, wenn die CDU-Fraktion im Kreistag, der die Bürgermeister aus dem Idsteiner Land angehören, für unseren Antrag gestimmt hätten.

Um die Finanzierung zu sichern fordern wir deshalb alle Kommunen im Idsteiner Land auf ebenfalls einen ähnlichen Betrag zur Verfügung zu stellen. 


Wahlkreisbüro Dr. Ulrich Wilken

Büdingenstr. 8

65183 Wiesbaden

Tel: 0611 36024955

wkwilken2@t-online.de

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. von 10.00 – 16.00 Uhr