Zum Hauptinhalt springen

Erschüttert über rassistische Selbstverständlichkeiten im Kreis!

Mit Beginn des völkerrechtswidrigen Krieges seitens Putin mehrt sich auch rassistisches Denken. Auch Die Berichterstattung reproduziert dieses Denken immer häufiger und nahezu selbstverständlich. So war sich die FAZ nicht zu schade dafür, die menschenverachtenden, rassistischen Gedanken von Frank Grobe (AfD, Eltville) zu reproduzieren. Frank Grobe fordert dabei, die Geflüchteten aus der Ukraine zu unterteilen in "echte" Schutzsuchende und in Menschen afrikanischer Herkunft. Niemanden verwundert, dass die AfD in "gute und Schlechte" Flüchtende unterteilt.  

Grundsätzlich ging es darum, das Hotel Schloss Reinhartshausen in Eltville Geflüchteten zur Verfügung stellen. Völlig anlasslos und deplatziert, widerwärtig soundso, erscheinen da die Ausführungen Frank Grobes. Grobe selbst ist dabei kein unbeschriebenes Blatt in Sachen rassistischer Entgleisungen. Kaum jemand in der lokalen Politik ist so eifrig dabei, People of Color per se als Vergewaltiger zu titulieren oder anderweitig zu diskreditieren, wie der Eltviller. 

Auch MdB und Waffenlobbyist Klaus-Peter Willsch (CDU) äußert sich öfters in einer überheblichen, weißen Arroganz und forciert Menschen letztlich aufgrund ihrer Hautfarbe in den Tod zu schicken.

Das sind keine Entwicklungen, die es erst seit dem Ukraine-Krieg gibt. Bereits u. a. im Vorfeld der Bundestagswahl sagte Willsch im Bürgerdialog in Idstein, er wäre schon für Zuwanderung, aber wir müssten uns eben aussuchen können, wer her kommt. Wenn Herr Willsch in der Vergangenheit nicht gerade wegen dubiosen "Beziehungen" oder Partys auffiel, dann immer wieder durch rassistische Äußerungen.

Als Partei wie auch als einfache Bürger:innen des Rheingau-Taunus-Kreises verurteilen wir dieses Denken und Wirken. Schutzsuchende brauchen Schutz und wer flüchtet braucht ein bisschen Frieden - End of Story. Es könnte so einfach sein, mit ein bisschen mehr Empathie und Humanismus. 

Herr Grobe, Herr Willsch! Ihre Äußerungen sind und bleiben genauso falsch wie rassistisch.

aktuelle Termine
  1. 17:00 - 19:00 Uhr
    Frankfurt

    Aufruf Antikriegstag 2022 in Frankfurt

    FÜR DEN FRIEDEN! GEGEN EINEN NEUEN RÜSTUNGSWETTLAUF! DIE WAFFEN MÜSSEN ENDLICH SCHWEIGEN! mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 13:30 - 19:00 Uhr
    Idstein, Stadthalle Idstein

    Der LernOrt Kalmenhof

    Der Kalmenhof wurde im Jahr 1888 als Heilerziehungsanstalt von Frankfurter Bürgern jüdischer und… mehr

    In meinen Kalender eintragen

                                                                      Werde auch du "linksaktiv"!

Wahlkreisbüro - MdL Ulrich Wilken
Rodergasse 7
65510 Idstein
Tel: 06126/9590596
Mobil 0178/6385505
Kontakt
 


DIE LINKE. im Kreistag des Rheingau-Taunus Kreises

Jasper Klos und Benno Pörtner.
Tel.: Benno Pörtner 06438/3159
Kontakt

Unser Partnerkreisverband in Thüringen