Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bündnis gegen Rechts - Kein Querdenken in Wiesbaden am 17.04

Wir unterstützen vom BGR Wiesbaden -

 

"Querdenken und Nazis Hand in Hand - Läuft nicht in Wiesbaden"

 

Wir stellen uns ihnen ab 14:00 Uhr auf dem Dernschen-Gelände entgegen.

#WiesbadengegenRechts

#WI1704

Am kommenden Samstag, den 17.04.2021 möchten die Querdenker wieder durch die Wiesbadener Innenstadt laufen um ihre Corona Party zu feiern. Am 17.4. ist wieder ein großer bundesweiter Aktionstag von Querdenken angekündigt, andere Städte wie Halle und Leipzig haben diese Super Spreader Events dankenswerterweise verboten. 

Wiesbaden bisher leider noch nicht. 

Neben der bisher bekannten zunehmenden Beteiligung und Vereinnahmung rechter Gruppierungen, spielt dieses mal sogar die NPD mit und wirbt für diese Demonstration. 

In Wiesbaden hat sich daher das "Bündnis gegen Rechts", "Omas gegen Rechts", "Bündnis für Demokratie", "Aufstehen gegen Rassismus" und viele andere Gruppierungen zusammengefunden um eine Gegenkundgebung abzuhalten, natürlich unter strengen Hygieneauflagen und auch deren Einhaltung. 

Bitte achtet beim Demonstrieren immer auf ausreichende Abstands - und Hygieneregeln und fordert diese bitte auch von anderen Teilnehmenden ein. Zu eurem Schutz und zum Schutz anderer.

Maske auf - Abstand halten - Solidarisch zeigen!

Die Genoss*innen vor Ort in Wiesbaden freuen sich sicher über Unterstützung. 

Ja die Corona Politik muss und sollte kritisiert werden, da die Pandemiebekämpfung sehr einseitig zulasten des Soziallebens läuft, während Industrie, Mega-Konzerene und Superreiche weitgehend unbehelligt weiter machen, als sei nichts oder sogar staatlich subventioniert werden. 

Laschet fordert, über die bereits bestehenden massiven privaten Kontakt- und Freizeitbeschränkungen weitere Eingriffe in diesem Bereich. Und während wir uns fragen, ob wir jetzt das Netflix Abo kündigen und alle Spiegel zuhause abhängen müssen, um der Aufforderung von mehr Kontaktsperren und weniger Freitzeitaktivitäten nachzukommen, ist es weiter vollkommen normal, dass man mit zig anderen Menschen am Fließband, im Großraumbüro oder in der S-Bahn zur oder auf der Arbeit sitzt. 

Weiterführende Homeoffice Pflicht und deren Umsetzungskontrolle, verpflichtende Tests für Arbeitnehmer*innen, besseren Schutz für Arbeitnehmer*innen oder auch Schüler*innen und Lehrer*innen: Fehlanzeige. 

Beim Impfen kommt langsam etwas Fahrt auf, aber auch hier läuft vieles noch schief. 
Also ja, zu kritisieren gibt es vieles, aber eben nicht nach der Argumentationskette der Corona Querdenker, Pandemieleugner oder Verharmloser.



17.04.2021 - ab 14 Uhr auf dem Dernschen-Gelände
 
Weitere Infos findet ihr auf der Facebookseite des BgR Wiesbaden


                                                            Trotz Pandemie: KLAR DENKEN STATT RECHTS ABDREHEN

                                                     Kein Platz für Verschwörungserzählungen und Antisemitismus in Wiesbaden

Für den 17. April rufen erneut diverse Gruppierungen aus dem Spektrum der Corona-Leugner*innen zu einer Großdemonstration in Wiesbaden auf. Die Demonstration ist Teil einer bundesweiten Mobilisierung, mit der an diesem Tag in allen bundesdeutschen Landeshauptstädten demonstriert werden soll.

Die jüngsten Versammlungen in Wiesbaden haben gezeigt, dass es sich bei einem Großteil der Teilnehmenden keineswegs nur um besorgte Bürger*innen handelt, denen es um legitime Kritik an konkreten Pandemie-Maßnahmen und deren Folgen geht. Ein Großteil der Anwesenden leugnete die Existenz der Pandemie - zumeist auf Basis von (antisemitischen) Verschwörungserzählungen. Die Nähe zu extrem rechten Gruppierungen und Parteien offenbarte sich immer wieder in Form von Reichskriegsflaggen, QAnon-Fahnen und der Anwesenheit von Anhänger*innen des (formal aufgelösten) ‚Flügel‘ der AfD, bis hin zu solchen der neonazistischen Partei „Der III. Weg“. Den aktuellen Aufruf unterstützt der hessische Landesverband der NPD.

Das Wiesbadener Bündnis für Demokratie stellt sich der Verbreitung von Verschwörungserzählungen und die Demokratie gefährdenden Bewegungen entgegen. Wir rufen zu einer Mahnwache auf:

                                                                                        Samstag 17. April 13.30 Uhr
                                                                                    Vorplatz Wiesbadener Hauptbahnhof

Zudem rufen wir all jene, denen es um legitime sachbezogene Kritik an den Pandemiemaßnahmen geht, dazu auf, sich nicht mit oben genannten Gruppierungen gemein zu machen.

Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass im Rahmen unserer Versammlungen für alle die Einhaltung der Abstandsregeln und das Tragen Von Mund-Nasen-Maske (möglichst FFP2) gilt.

Von den Ordnungsbehörden erwarten wir, dass sie die Einhaltung geltender Hygienemaßnahmen bei den Corona-Leugner*innen deutlich konsequenter umsetzt, als am 13. März. Solche Veranstaltungen dürfen nicht die Gesundheit der Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger gefährden.



Genoss*innen der LINKEN -Rheingau Taunus werden den Gegenprotest telefonisch über den Ermittlungsausschuß der Roten Hilfe begleiten und euch damit mental unterstützen.

Dateien


aktuelle Termine

Offenes Wahlkampftreffen

DIE LINKE. Rheingau Taunus lädt am 17.06.2021 zum offenen Wahlkampftreffen ein Weiterlesen


Wahlprogrammparteitag

2. Tagung des 7. Parteitages einberufen Der Parteivorstand hat auf seiner Sitzung am 10. und 11.... Weiterlesen

Wahlkreisbüro - MdL Ulrich Wilken
Rodergasse 7
65510 Idstein
Tel: 06126/9590596
Mobil 0178/6385505
Kontakt
 



DIE LINKE. im Kreistag des Rheingau-Taunus Kreises

Kiona Mae Higgins und Benno Pörtner.
Tel.: Benno Pörtner 06438/3159
Kontakt

Unser Partnerkreisverband in Thüringen