Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gerechte Steuern - Millionen für die Mehrheit statt für Millionäre

Unsere Forderungen zur Steuerpolitik

• Millionäre besteuern: Wir wollen Vermögen (abzüglich Schulden) oberhalb von 1 Millionen Euro mit 1 Prozent besteuern. Bis zu einem Nettovermögen von 50 Millionen steigt der Satz auf 5 Prozent an. Für Betriebsvermögen gelten Freibeträge von mindestens 5 Millionen Euro.

• Große Erbschaften konsequent besteuern. Die Superreichen können Millionenvermögen in Unternehmensanteilen steuerfrei vererben oder verschenken. Diese Steuerschlupflöcher wollen wir schließen und die Erbschaftssteuer auf hohe Erbschaften erhöhen. Normales selbstgenutztes Wohneigentum bleibt freigestellt.

• Untere und mittlere Einkommen wollen wir entlasten, Spitzen-Einkommen und Manager-Gehälter stärker belasten. Unsere Faustregel: Wer (als Single, Steuerklasse I) weniger als 6.500 Euro im Monat brutto hat, zahlt nach unserem Tarif weniger Steuern.

• Einmalige Vermögensabgabe zur gerechten Verteilung der Krisenlasten. Diese soll für Nettovermögen über 2 Millionen Euro (für Betriebsvermögen sind 5 Millionen Euro Freibetrag) erhoben werden und kann in Raten über 20 Jahre abgezahlt werden. Die geschätzten Einnahmen liegen bei 310 Milliarden Euro.

• Konzerne besteuern: Die Körperschaftssteuer soll auf 25 Prozent erhöht werden. Managergehälter oberhalb von 500.000 Euro im Jahr dürfen nicht mehr als Betriebsausgaben steuerlich abgezogen werden.

• Gewerbesteuer zu Gemeindewirtschaftsteuer weiterentwickeln. Auch gutverdienende Selbständige und Freiberufler werden einbezogen. So können die Kommunen wieder auf verlässliche finanzielle Füße kommen.

• Steuerflucht unterbinden: Wir drängen auf europaweite Mindestsätze für Unternehmenssteuern, um Steueroasen auszutrocknen. Geldwäsche und Subventionsbetrug wollen wir durch wirksame Kontrollen bekämpfen.

#sozialklimagerecht #jetzt #dielinke #btw21 #gerechtigkeit #hessen #machtdaslandgerecht #bundestagswahl #steuern #konzerne


aktuelle Termine
  1. 11:00 Uhr

    Idstein bleibt bunt lädt ein - Gemeinsam Wandern und Grillen

    Migranten, Geflüchtete, Zugezogene und alteingesessene Idsteiner Bürgerinnen und Bürger sind... mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 15:30 - 17:30 Uhr
    Hauptbahnhof Wiesbaden

    DGB-Veranstaltung: "Wir zahlen nicht für eure Krise!"

    Mit dem Motto: „Wir zahlen nicht für eure Krise!“ wollen wir deutlich machen, dass wir eine sozial... mehr

    In meinen Kalender eintragen