Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Macht was für den Erhalt der Kultur auf dem Land

Wie der Wiesbadener Kurier berichtet hat, wurde wohl durch die Kinobetriebe Wunderer GmbH im Bundesanzeiger die Auflösung bekannt gegeben. Damit steht wohl sehr wahrscheinlich das Kino in Idstein vor dem Aus. Dies wäre ein herber Verlust für die Idsteiner Kulturszene aber auch für Idstein als Treffpunkt und Mittelpunkt von sozialer Interaktion. Ja durch Corona war der gemütliche Kinobesuch am Wochenende erstmal nicht möglich. Aber viele Menschen haben sich sicher schon auf die Zeit nach dem Lockdown gefreut. Wer jetzt ins Kino möchte hat wieder nur die Option die eh schon größeren Marktplayer in Limburg oder im MTZ mit seinem Geld zu versorgen. Die Stadt %Idstein ist hier gefragt das Kino zu erhalten schon alleine um Idstein als Innenstadt attraktiver zu machen und die Bürger*innen auch kulturell an ihre Stadt zu binden. #hessensozial #kommunalwahl2021 #kommunalsozial #rheingautaunus #Kulturerhalten #MachtwasfürdeineStadt #ländlicherraum Macht mit - für einen solidarischen Rheingau-Taunus-Kreis - DIE LINKE. Rheingau Taunus - Original Sozial Am 14.3.2021 - DIE LINKE. wählen Weiterlesen


DIE LINKE. RTK informiert über Veranstaltung mit Fabio De Masi

UNGLEICHLAND? - Gerecht aus der Corona-Krise! Di. 23.02.2021 ab 19 Uhr Livestream Weiterlesen


Macht was für die Gesundheitsfürsorge an Schulen und in Kitas

In vielen Schulen und Kitas fing heute so langsam wieder etwas wie Regelunterricht an. Und das ganze ohne sich vorher Konzepte zur Sicherheit der Mitarbeitenden, Kinder und Jugendlichen vor Ort ausreichend Gedanken zu machen. Noch immer gibt es keine Konzepte für Luftfilteranlagen in Schulen. Die Nutzung alternativer Räumlichkeiten um die Schulklassen räumlich etwas zu entzerren, bspw. über das Anmieten von Jugendherbergen, Konferenzräumen in Hotels oder ähnlichem werden genauso vermisst wie bspw. die Anstellung von Master Lehramtsstudent*innen zur Abfederung von Personalengpässen. Und auch Schnelltests oder eine Priorisierung von Lehrpersonal beim Impfen wird bislang vermisst. Wenn man nicht kurz vor Ostern den nächsten Lockdown haben möchte, dann muss das Land aber auch der Landkreis hier schnellstmöglich präventiv und vorausschauend denken. Wir fordern eine schnelle Verfügbarkeit von Schnelltests, Berücksichtigung der Lehrer*innen beim Impfen, aber auch die Möglichkeit auf personelle und räumliche Entlastung und Entzerrung. #hessensozial #kommunalwahl2021 #kommunalsozial #rheingautaunus #corona #keineCoronapartyanSchulen Macht mit - für einen solidarischen Rheingau-Taunus-Kreis - DIE LINKE. Rheingau Taunus - Original Sozial Am 14.3.2021 - DIE LINKE. wählen Weiterlesen


Macht was für öffentliche, digitale Infrastruktur

Öffentlich freies W-Lan ist ein wichtiger Punkt für notwendige digitale Infrastruktur. #Freifunk ist an der Stelle im Rheingau Taunus Kreis schon weit vertreten, auch im Parteibüro der Partei DIE LINKE. Rheingau Taunus kommt man in den Genuss eines offenen und kostenlosen Freifunk-Netzes. Mal schnell E-Mails checken, das Katzenvideo der Freundin anschauen, schnell ein paar Recherchen machen, oder coronakonform übers Handy chatten, kein Problem - sofern es genug öffentliche Wifi-Netze gibt. Wir fordern daher mehr kostenloses Wifi an öffentlichen Plätzen, in Behörden und städtischen oder kommunalen Einrichtungen und einen Ausbau der mobilen Netze #hessensozial #kommunalwahl2021 #kommunalsozial #rheingautaunus #freifunk #freewifi #FreeWifiForAll Macht mit - für einen solidarischen Rheingau-Taunus-Kreis - DIE LINKE. Rheingau Taunus - Original Sozial Am 14.3.2021 - DIE LINKE. wählen Weiterlesen


Macht was für bessere Suchtprävention

Die bisherige #Drogenpolitik setzt wie so oft eher auf Kriminialisierung der Betroffenen anstatt auf wichtige und zielführende Aufklärung und Suchtprävention. In Schulen wird die #Drogenaufklärung oft von Polizisten durchgeführt, die das von ihrem Standpunkt gesehen sicher ganz gut machen. Wie Gespräche mit Jugendlichen aber zeigen, neigen die Beamten dann leider zu einer Art Betriebsblindheit, die ja auch ganz verständlich ist. Wenn man Süchtige halt eher daher kennt, dass man sie übergangsweise in der Ausnüchterungszelle hat, dann fehlen oft die Einblicke in Hintergründe, Motivationen oder auch Probleme der Menschen. Eine sinnvolle Drogenaufklärung und damit auch Suchtprävention muss her. Die Aufklärung an Schulen könnte bspw. durch Betreuende aus Drogenberatungsstellen stattfinden, die noch ganz andere Aspekte aus ihrem Arbeitsalltag kennen. Suchtberatungsstellen benötigen mehr Förderung und Personal zur Bewältigung ihrer Aufgaben. Sollte Bedarf bestehen, müssen anonyme Konsumräume geschaffen werden um Menschen schnell, zielgerichtet und unter kontrollierbaren Bedingungen und Konsum von Drogen wegzubekommen und ihnen ausreichend Hilfestellung zu bieten. #hessensozial #kommunalwahl2021 #kommunalsozial #rheingautaunus #Drogenpolitik Macht mit - für einen solidarischen Rheingau-Taunus-Kreis - DIE LINKE. Rheingau Taunus - Original Sozial Am 14.3.2021 - DIE LINKE. wählen Weiterlesen


Macht was gegen das Vergessen

Auch Jahrzehnte nach Ende der Nazidiktatur sind alte und neue Rechte noch massiv vertreten und betreiben unentwegt Geschichtsklitterung und Geschichtsrevisionismus. Dem müssen wir uns entgegen stellen! Insbesondere jetzt, da die Zahl der Zeitzeug*innen jährlich abnimmt und vieles an geschichtlichen Wissen langsam aber sicher verloren geht. Erinnerungskultur muss daher bewahrt werden. Sie muss an Schulen und in Kinder- und Jugendeinrichtungen gefördert und unterstützt werden. Dazu gehören Interviews mit Zeitzeug*innen ebenso, wie der Besuch in KZ-Gedankstätten, Veranstaltungen gegen Rassismus und Diskriminierung und thematische Projektwochen. #hessensozial #kommunalwahl2021 #kommunalsozial #rheingautaunus #keinvergebenkeinvergessen #gegendasvergessen #holocaustgedenktag #fcknzs Macht mit - für einen solidarischen Rheingau-Taunus-Kreis - DIE LINKE. Rheingau Taunus - Original Sozial Am 14.3.2021 - DIE LINKE. wählen Weiterlesen


Macht was zur Stärkung der Demokratie

und des sozialen Miteinanders Weiterlesen


Macht was für mehr Unterstützung von ungewollt schwangeren Frauen

Frauen die ungewolltschwanger werden, sind oft emotional und körperlich in einer absoluten Ausnahmesituation. Sie werden oft alleingelassen von ihrem sozialen Umfeld, der Gesellschaft und nicht selten auch von ihren eignen Partnern oder Familienangehörigen. Noch immer stellt eine Abtreibung in Deutschland eine Straftat dar, die lediglich von der Strafverfolgung ausgenommen ist. Wir finden, Abtreibungsregularien haben nichts im Strafgesetzbuch zu suchen und müssen dort endgültig gestrichen werden. #§219a, der sich ja mit "Werbung für Schwangerschaftsabbrüche" beschäftigt, ist an dieser Stelle ebenso kontraproduktiv, weil er primär dazu genutzt wird, Frauen ihr Recht auf neutrale und medizinisch korrekte Informationen vorzuenthalten. Frauen haben realistisch betrachtet nur max. 8 Wochen um den gewünschten Eingriff vornehmen zu lassen. In der Zeit müssen sie nicht nur mit mangelnden Informationsquellen eine Beratungsstelle finden, bei der sie die gesetzlich vorgeschriebene Schwangerenkonfliktberatung durchführen können. Sie müssen darüber hinaus diese auch noch erreichen können. Dann müssen sie, mit genauso eingeschränkten Informationsquellen, eine Praxis finden, die den Eingriff bei ihnen durchführt und auch diese natürlich erreichen können. Und gegebenenfalls müssen sie sich noch einen Marathon mit ihrer Krankenkasse liefern, die für Menschen im Leistungsbezug oder Menschen mit geringen Einkommen, die Kosten für den Eingriff gesetzlich übernehmen muss. Und ganz nebenher... Weiterlesen


Macht was für mehr Integration,

Menschlichkeit und Solidarität Weiterlesen


aktuelle Termine
Keine Nachrichten verfügbar.

Wahlkreisbüro - MdL Ulrich Wilken
Rodergasse 7
65510 Idstein
Tel: 06126/9590596
Mobil 0178/6385505
Kontakt

Büro Kreistagsfraktion
Rodergase 7
65510 Idstein
Tel: 06126/9575172
Fraktionsvorsitzender: Benno Pörtner
Tel: 064383159
Kontakt

Unser Partnerkreisverband in Thüringen